Unterbelichtet … warum … und dann …?

8. Juli 2008 § 3 Kommentare

rajue hat in seinem Blog die Frage aufgeworfen Unterbelichten oder Überbelichten …? Ich tendiere in schwierigen Situationen zur Unterbelichtung, um Lichter auch im Nachhinein noch steuern zu können. Überbelichtung ist für mich einfach ein Stilmittel und keine rein technische Frage.

Hier mal ein Beispiel für eine bewusst unterbelichtete Aufnahme. Warum habe ich unterbelichtet? Die Bewegungsunschärfe sollte ausgeschlossen werden, daher die Belichtung über die Zeitvorwahl. Zur eigentlichen Unterbelichtung kam es dann durch das Abendlicht und durch die Position der Katze im Schatten.

Das Ausgangsbild (1/80, f 5.6, ISO100, 120mm-kb-äquiv., Fuji Finepix F810)

Aber was passiert in der Bildbearbeitung mit der unterbelichteten Aufnahme?. Hier mal ein Einblick in die Bearbeitungsschritte mit FixFoto. Ich denke die Schritte lassen sich leicht zuordnen, auch wenn Ihr mit anderen Programmen arbeitet. Skript meint hier das Skript zur Rahmenerstellung.

Arbeitsschritte der Bildbearbeitung (Klick vergrößert)

Voilà, das Ergebnis:

Katze bearbeitet

Ergebnis der Bildbearbeitung

just relax – einfach mal loslassen

25. Mai 2008 § 2 Kommentare

just relax, ursprünglich hochgeladen von photreon

Einfach mal loslassen – auch von der Farbe. Wenn die Strukturen so besser sichtbar werden, wenn Schwarz/Weiß das Hauptinteresse am besten hervorhebt.

Hier war es das Wechselspiel von großem und kleinem Jungen, die auf der Wasserfläche im Gegenlicht Kontakt aufnahmen. Das leichte Sprudeln der kleinen Wasserfontänen geht in der Original-Farbversion fast unter. Die Marktstände im Hintergrund ziehen dort auch zu viel Aufmerksamkeit auf sich.

Bei der Bearbeitung war der Himmel etwas problematisch. Je höher der Kontrast umso heller und strukturloser der Himmel. Maskierung war also angesagt und dann ein Spiel mit dem Kontrast bzw. mit den Schattenpartien. Interessant war, dass die Strukturen im Brunnen, die Fugen, erst durch die Bearbeitung hervorgetreten sind.

cloudy

22. Mai 2008 § Hinterlasse einen Kommentar

cloudy, ursprünglich hochgeladen von photreon

Auf geht´s, das erste Foto wandert in den Blog. Die Aufnahme liegt fast zwei Monate zurück, aber sie beschäftigt mich immer noch. Eine faszinierende Stimmung wie wir sie hier am Niederrhein, direkt an der niederländischen Grenze, öfter erleben können. Aber sie ist fotografisch heikel wegen der großen Helligkeitsunterschiede. Da hilft nur die Konzentration auf den Himmel und nachträgliche „Wiederbelebung“ der dunklen Bereiche.

Die genauen Aufnahmedaten findet ihr hier.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Helligkeit auf Photreon's Weblog.