Warum sich die eigene Raw-Entwicklung bei der Canon EOS 550d lohnt

22. Dezember 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Original, ursprünglich hochgeladen von photreon

Der Vergleich einer jpeg-Datei – entwickelt mit dem Standard-Profil in der Kamera – und der jpeg-Datei aus der Darstellung der cr2-Datei in picasa für linux 3.8.0 zeigt, dass die Entwicklung zumindest bei schwierigen Lichtsituationen bei der Raw-Datei beginnen sollte.

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Warum sich die eigene Raw-Entwicklung bei der Canon EOS 550d lohnt auf Photreon's Weblog.

Meta

%d Bloggern gefällt das: