Polfilter nur ein Luxus?

12. Juli 2008 § 3 Kommentare

Guitar without and with polarizing filter, ursprünglich hochgeladen von photreon

Ich gebe zu, bisher war ich vom Nutzen des Polfilters noch nicht ganz überzeugt. Nach dem heutigen ersten Versuch ärgere ich mich, dass ich ihn nicht früher eingesetzt habe.

Die Gegenüberstellung der beiden Aufnahmen vor einem Schaufenster spricht wohl für sich. Die Spiegelung ist komplett verschwunden. Bildbearbeitung kommt bei diesen großflächigen Spiegelungen einfach zu spät.

Weitere Beispiele und Erläuterungen findet ihr in einem Beitrag auf photoappar.at

Advertisements

Tagged:, , , , ,

§ 3 Antworten auf Polfilter nur ein Luxus?

  • Sam sagt:

    Cool, mit dem Beispiel der gespiegelten Scheibe sieht man schön deutlich den Unterschied!

    Andererseits, wie oft fotografiert man durch Fensterscheiben?

  • Besim sagt:

    Man sieht’s aber auch schön und deutlich an der Intensität der Farben, und die verstecken sich nicht nur hinter Fensterscheiben. Das Beispiel »Himmel« ist auch ein Paradebeispiel, der den Einsatz des Polfilters geradezu fordert.
    Ich habe auch erst seit zwei Wochen einen vor’s Objektiv geschraubt und kann bzw. will gar nicht mehr ohne!

  • photreon sagt:

    @Besim + Sam: Hier kommt noch das „Paradebeispiel Himmel“, wieder nach gleichem Schema, oben ohne, unten mit Polfilter:
    http://farm4.static.flickr.com/3200/2661106077_4151cdab28_o.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Polfilter nur ein Luxus? auf Photreon's Weblog.

Meta

%d Bloggern gefällt das: